Über Gängelei und Drohanrufe

ERKAN DINAR

Letzten Sonntag habe ich einen Standortwechsel durchgeführt, um die Menschen bei denen ich wohnte nicht länger zu gefährden. Seitdem habe ich dreimal das Hotelzimmer wechseln müssen. Jedes Mal gab es keinerlei Begründung. Im letzten Hotelzimmer wurde ich am Mittwoch fast zwei Stunden von zwei Personen in zivil festgesetzt. In der Zwischenzeit war eine dritte Person mit meinem Reisepaß verschwunden, um meine Personalien festzustellen. Als sie wieder verschwanden, nahmen sie meinen Laptop mit. Ich bekam dafür keine Quittung.

Daraufhin hatte ich über einen Anwalt eine Anzeige und Beschwerde verfassen lassen. Vor Abgabe wurde der Rechner jedoch am Donnerstag wieder bei der Hotelrezeption abgegeben. Man sollte mir zusätzlich mitteilen, dass ich sehr gut darauf aufpassen solle, sonst würde dem Laptop noch etwas passieren. Man wisse ja nie in diesen unruhigen Zeiten.

Heute am Freitag habe ich die Information bekommen, dass meine Familie in der Türkei einen Drohanruf bekommt hat. Die Polizei könne…

Ursprünglichen Post anzeigen 58 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: