Erdogan-Gegner demonstrierten auf dem Marktplatz

türkei_kundgebungPRESSEMITTEILUNG

Weißenburg- die aktuellen Ereignisse in der Türkei waren Anlass für eine Solidaritätskundgebung auf dem Weißenburger Marktplatz, zu der die sozialistische Jugend aufgerufen hatte. Bei den dortigen Aufständen wurden bisher mehrere Menschen getöten und mehr als 5000 verletzt. Das gewaltsame Vorgehen der Polizeikräfte gegen Demonstranten, in Istanbul und anderen türkischen Städten, löste auch international scharfe Kritik aus.

Die rund 60 Demonstrant_innen in Weißenburg forderten ein sofortiges Ende der Polizeigewalt, die Wahrung von demokratischen Grundrechten und einen Rücktritt des autoritär regierenden Regierungschefs Erdogan und seiner AKP-Regierung. „Die Menschen wollen sich nicht länger bevormunden lassen. Sie wollen sich nicht länger vorschreiben lassen, wie sie zu leben haben. Sie wollen Demonstrations- und Meinungsfreiheit. Sie wollen Medien, die unabhängige und objektive Berichterstattung betreiben und eine Regierung, die nicht länger selbstgerecht Großprojekte über ihre Köpfe hinweg entscheidet.“ so Victor Rother, Sprecher der Weißenburger Linksjugend.

Erkan Dinar, Kreisvorsitzender der LINKEN, ist nach Istanbul gereist um sich den Protesten anzuschließen. Vor Ort wurde ein von ihm verfasster Augenzeugenbericht verlesen, in dem er unter anderem schreibt: „Die Menschen hier wissen ganz genau um was sie kämpfen. Niemand ist hier ein Marodeur oder Plünderer und doch tragen wir hier voller Stolz diese Bezeichnung. Unterstützt uns in diesem Kampf um Freiheit und Gerechtigkeit. Die Türkei ist ein wundervolles Land, aber aktuell regiert von einem Despoten. Bereichert hat er sich, seine Familie und seine Amigopartei“.

Einen weiteren Redebeitrag hielt Zeki Özcan von DIDIF – Föderation Demokratischer Arbeitervereine: „Der Staatsterror, mit dem die AKP-Regierung jeder gesellschaftlichen Opposition begegnet, wird die Wut vergrößern. Und irgendwann wird sie nicht mehr mit mehr Terror zu unterbinden sein. Und das ist das Dilemma Erdogans: Daß er dann seinen Platz in den Gesichtsbüchern neben den früheren Sultanen findet, wird nur eine Frage der Zeit sein“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: